Geiler Teufelsdreier

Mein Freund Henry und ich waren eingeladen bei einer neuen Freundin, die mal zuschauen wollte wie es zwei Männer so treiben. Bei meinem letzten Date mit der süßen erfahrenen Maus hatte sie den Wunsch geäußert „Ich will mal zusehen wie ihr Kerle es so treibt“. Na das konnte sie haben dem Wunsch kommen wir doch gerne nach.
Zuhause habe ich erzählt wir wollten zusammen also Henry und ich zu einer Versteigerung von Blechschildern fahren – es könnte etwas dauern. So hatten wir einen zeitlichen Spielraum.
Henry fragte „Wie ist die Zaubermaus denn so drauf?“.
„Na du wirst begeistert sein – das wird eine neue Spielpartnerin in unserem Clübchen“.
Es war ein schöner sonniger Freitag und wir hatten uns für 09:30 Uhr bei ihr eingeladen. Pünktlich versteht sich und natürlich mit ein paar Blümchen für die Dame des Hauses.

Sie empfing uns an der Tür in einem Dress aus einer ausgefransten Jeans mit knappem engen T-Shirt in blass rosa.
„Kommt rein meine kleinen Lustbereiter“. Na in unseren Hosen konnte man von klein bestimmt nicht sprechen.
„Gehen wir erstmal in die Küche um die hübschen Blumen zu versorgen. Die brauchen bei der schwülen Hitze erst mal einen Guss – ich übrigens auch bald“.
„Wir haben gedacht, du bist schon schön Nass in deinem Töpfchen?“.

„Nass kann gar keine Rede sein – ich lauf gleich aus“. Also in die Küche passende Vase rausgesucht. Sie setzte sich auf die Arbeitsplatte und spreizte die die Beine. Henry kniete sich davor und fing an ihre schön gebräunten Beine oben in der Nähe ihres Honig Töpfchen mit leichtem lecken zu reizen. „Warte, ich mach es ein bisschen leichter“. Sprachs und schon war der Hot Panty zur Seite geworfen. Man die Maus war ja richtig gut drauf.

Darunter kam ein mit Spitzen besetzter kleiner Slip der im Schritt schon den ersten nassen Fleck zeigte. Doch das schönste an dem kleinen Höschen war er ließ sich im Schritt mit zwei Druck Knöpfen öffnen. Natürlich pinkfarben. Ein unwiderstehlicher Vanilleduft ging von dieser süßen Kostbarkeit aus. „Na da hat sich ja jemand viel Mühe gegeben uns geil zu machen“. Martina spreizte ihre Beine noch ein wenig mehr und meinte nur „Dann zeig mal wie schön du lecken kannst – ich habe ja schon von den Kunststücken gehört – nun will ich sie auch mal kennen lernen“.

Heftig! Dreister geht niemand fremd!

  • Dauer: 6:58
  • Views: 370
  • Datum: 15.08.2015
  • Rating:

BigButt Wixüberfall vom Cousin

  • Dauer: 4:38
  • Views: 209
  • Datum: 30.12.2015
  • Rating:

Chef ins Bier gepisst 🙂

  • Dauer: 3:00
  • Views: 308
  • Datum: 14.07.2015
  • Rating:

Die Asi-WG – Alle Löcher gestopft!

  • Dauer: 8:42
  • Views: 12
  • Datum: 12.03.2017
  • Rating:

Henry leckte die ersten Lusttropfen die schon glitzernd zu sehen waren genüsslich von ihrem Schatzkästchen. Ich zog ihr jetzt den Panty ganz aus und knetete ihren prallen Po durch. Oh ja das gefiel ihr. Vorne wurde sie von Henry mit der Zuge in ihrem Döschen verwöhnt und hinten wurde ihr prachtvoller Po durchgeknetet und die Backen auseinander gezogen.
„Henry hast du ein wenig Honig fürs zweite Löchlein übrig?“

„Aber sicher doch es ist genügend da“. Schnell erst einen und dann doch besser zwei Finger in diese schöne Muschi geschoben und mit dem körpereigenen Gleitgel versorgt. Mann Oh Mann das flutschte nur so. Ich kniete wieder hinter ihr und zog die Pracht Backen auseinander und fing an ihre Rosette zu fingern. Erst einen und nach ein wenig Dehnung auch den zweiten Finger in ihren Po.

„Jungs das tut so gut, ich glaube mir kommt es gleich“. „Dann tue dir keinen Zwang an, ich bin schon ganz rattig wenn du los spritzt“. Dann war es auch schon soweit, ihre Beine fingen zuerst an zu zucken und dann bekam Henry die erste Fontäne in seinen Mund und über das Gesicht gespritzt. „Hey du gehst aber erstaunlich ab“. „Da kommt bestimmt noch mehr – sprach es aus und dann kam auch schon der zweite ordentlich Schwall an Honigsaft aus diesem geilen Topf gesprudelt. In der Zwischenzeit habe ich ihren Hintern schön mit zwei Fingern vorbereitet denn ich wusste ja dass sie darauf stand in den Po gefickt zu werden. Wir legten eine kleine Verschnaufpause ein und Henry bekam ein Glas Sekt und ich ein großes Glas Ginger Ale. Martina nahm sich auch einen Sekt und wir prosteten uns zu.

„So du willst mal zusehen wie wir uns so verwöhnen?“. „Klar doch – ich hab eben so meine Phantasien“. „Wo hast du die denn her?“. „Ich hab neulich mal wieder gesurft und bin dabei zufällig auf einer geilen Gay Seite gelandet, da haben sich zwei Boys erst die Schwänze aneinander gerieben – dann ein wenig geblasen und anschließend haben sie gefickt als wenn es kein Morgen mehr gibt“.
„Haben sie gespritzt?“ „Und wie, der jüngere hat sich hin gekniet, den Mund weit geöffnet und der ältere hat ihm dann ein paar Ladungen rein gespritzt. Das war so was von geil ich sag es euch“.

„Wo hat der jüngere denn seinen Samen hingespritzt?“ „Der ältere hat sich dann hingelegt und dem jüngeren noch mal kurz den Schwanz geblasen und da kam es auch schon mit Macht – er hat auch alles geschluckt und anschließend noch den Schwanz von dem jüngeren sauber geleckt.“ Im Laufe des Films kam dann heraus dass sie Brüder in einem Ferien Camp waren und dies eigentlich ihr erstes Mal war. Beide waren schon wohl länger aufeinander geil hatten sich aber bisher noch nicht getraut zusammen zu ficken.

Auf jedenfall wussten nun beide dass sie in der Zukunft immer wenn möglich viel Spaß miteinander haben würden.
Na das hörte sich ja viel versprechend an. „Jungs tut mir den Ge damit ich auch die Eichel schön sehen und schmecken kann“!
Na das konnte sie haben. Wir holten beide unsere Lustbolzen aus den Jeans schoben die Vorhaut wie gewünscht zurück so dass die Eichel schön heraus schaute. Die ersten Lusttropfen waren schon da. Martina ging in die Knie. „Stellt euch näher aneinander – vielleicht bekomm ich eure beiden Schwänze gleichzeitig in mein Blasemäulchen. Auch das konnte sie haben.

„Jungs wie ist es gehen wir ins Wohn oder ins Schlafzimmer – und zieht euch endlich aus“,
„Lass uns Schlafzimmer gehen dann hab ich noch mehr Freude daran das dein Mann in seinem Schlafzimmer an der Nase herum geführt wird“.
So zogen wir dann auf dem Weg ins Schlafzimmer unsere Klamotten aus und legten uns auf die Lümmelwiese.
„Martina, wie ist es sollen wir mal ein Sandwich versuchen?“ „Das hab ich noch nie probiert.“ „Na dann wird es aber Zeit!“
„Wenn willst du zuerst in deinem süßen Arsch haben?“ „Meistens der – der fragt“.
Henry sollte sie also in ihrem Honig Topf verwöhnen und ich durfte sie von hinten nehmen.

Martina hob ihr Bein ein wenig an damit ich mehr von ihrem Honig auf meinen Schwanz bringen konnte – so konnte ich leichter an ihrer Hintertür anklopfen. Ihr Popöchen wackelt schon ganz aufgeregt. Henry schob seinen Schwanz in ihren Honigtop der flutschte nur so rein – so gut war sie geschmiert. Langsam setzte ich meinen Schwanz hinten bei ihr an – und drang langsam ein. Martina japste nach Luft. „Langsam bitte zwei Schwänze hab ich bisher noch nie in mir gehabt – aber es fühlt sich jetzt schon Megageil an“.

„Sollen wir nachher auch in deine beiden wunderbaren Löcher spritzen oder erst mal nur so zur Probe ficken?“. „Je nachdem wie viel zeit ihr habt?“
„Außerdem dies wird bestimmt nicht der einzigste tolle Ficktag mit euch beiden Jungs sein“.
„Ich fand es Supergeil eure beiden Schwänze im Mund zu haben – aber es ist natürlich noch geiler vorne und hinten eure Schwänze drin zu haben.“
„Henry, ich möchte dich auch mal richtig schmecken Gerds Sperma kenn ich ja mittlerweile – es wäre sehr schön wenn du mir jetzt deine erste Sahne des Tages in den Mund spritzt und den Rest auf meine Titten“.

„Schätzelein das kannst du gerne haben – ich zieh in raus probier mal ob dir das Gemisch aus von deinem Honig und meinem Sperma schmeckt? Damit zog er seinen Schwanz aus ihrem Vötzchen und versenkte es in ihrem schönen Blasemäulchen.
Ich hab sie dabei schön weiter in ihren prachtvollen Hintern gefickt. „Schatz soll ich deinen Darm füllen oder soll ich dir auf den Arsch spritzen?“.
„Spritz erst was hinten rein dann zieh ihn raus und spritz es mir in den Mund“.
Und so machte ich es auch – erst hinten eine schöne Ladung in den Hintern dann schneller Stellungswechsel Henrys Schwengel zur Seite geschoben und da hatte sie wieder zwei Schwänze im Mund“.

Das sah so geil aus wie sie an beiden lutschte und schon kamen wir wie auf Kommando beide zur gleichen Zeit. Martina konnte gar nicht so schnell schlucken wie ihr die Sperma Mengen in ihren Mund hinein katapultiert wurden. Ein teil lief aus ihrem Mund Winkel den sie aber schnell mit der Zuge auffing bevor er sich selbst ständig machte. Wäre aber auch nicht schlimm gewesen – denn dann wäre der Sperma Klacks auf ihr Titten gelaufen.
„Jungs, ich glaub ich wird Sperma süchtig von euch beiden“ Dabei verteilte sie unseren Saft in ihrem Mund.

Da ging das Telefon im Wohnzimmer. „Wartet ich horch mal schnell wer uns stört“. Im Hintergrund war eine kurze Unterhaltung zu hören:
„Ja Schatz was gibt es denn?“ „Tut mir Leid bei mir klappt es heute mit dem Mittag Essen nicht – ich muss noch dringend zu einer Besprechung“. „Ach das macht gar nichts ich hatte ganz vergessen das ja heute die beiden Leute vom Service kommen um sich schon mal die Löcher an zusehen die noch gestopft und verschlossen werden müssen“.

„Die beiden Jungs sind schon da und fangen gerade an die Löcher zu inspizieren“.
Während sie also mit ihrem Götter Gatten schwatzte haben Henry und ich die Position gewechselt und ich war nun vorne im Honigtopf und Henry besorgte es ihr von hinten. Mann Oh Mann war das Geil und zugleich lustig da redete sie und erzählte was vom Löcher stopfen dabei hatte sie gerade in jedem ihrer tollen „Löcher“ einen Schwanz bis zum Anschlag drin.
„Schatz ich muss jetzt Schluss machen, die sind hier im Badezimmer gleich fertig und spritzen jetzt nur noch was rein zum dichten damit es später alles parat ist“.

„Na dann lass die beiden Jungs mal machen das auch alle Löcher versorgt werden“. Tja wenn der wüsste wie Recht er hatte. Wir kamen fast gleichzeitig und spritzten die Löcher schön aus – so wie Martina es ihrem Mann gesagt hatte.
Jetzt wurde erst mal eine kleine Verschnaufpause eingelegt.
„Ich glaub ich muss mal auf den Topf und ein wenig von eurem Saft loswerden“.
„Na dann tu Dir keinen Zwang an – wir begleiten dich“

„Wie ihr begleitet mich – da geh ich normalerweise allein hin“. „Ja normalerweise aber was ist schon normal“.
Wir also mit der Zaubermaus ins Bad und sie setzte sich auf den Topf.
„Ich muss wohl ein wenig drücken damit es auch schön alles raus läuft“. „Gibt es noch eine andere Möglichkeit bei dir wie du das Sperma raus bekommst?“
„Ja wenn ich ein wenig über mein Piss Löchlein streiche dann fängt es auch an zu laufen“. „Siehst du – nur diesmal brauchst du nicht mit deinem Finger drüber zu streichen – diesmal wird es eine äußerst erfahrene Zunge sein“.
„Wie meinst du das denn?“. Komm Süße lass dich überraschen und verwöhnen“.

„Henry kniete sich vor ihren Honigtopf zog die Schamlippen etwas auseinander und fing dann an den ganzen Schlitz einschließlich ihres Piss Löchlein mit der Zunge zu bearbeiten. „Ohh ist das Geil ich geh ja ab wie ein Zäpfchen – so bin ich ja noch nie verwöhnt worden“.
„Ich glaub mir kommt es jetzt direkt noch mal“. „Siehst Du, an den Vormittag sollst Du ja noch länger denken – wenn Du heute Abend im Bett liegst ,streichle deine Pussy und denk an Deinen Toilettengang und es wird dir wieder kommen das es nur so spritzt.
„Leg Dir am besten vorher ein Tempo zurecht denn Du wirst einen geilen Orgasmus bekommen“.
„Sag mal Schätzelein, hast Du nicht eine liebe Freundin, die könntest du auch mal so verwöhnen – wir können es ja auch mal zu viert treiben – vielleicht würde es Dir und Deiner Gespielin gefallen?“

„Ich habe so eine geile Nichte, als wir uns vor zwei Wochen umgezogen haben, für eine Party hat sie immer so lüstern auf meine Pussy geschaut als ich mir meinen Tanga angezogen habe“.
„Ich glaub die würde mir mal gerne mal an die Wäsche gehen – bisher hat sie sich noch nicht getraut – aber das kann ich ja mal ausprobieren“.
„Ich werde schon wieder ganz geil und feucht wenn ich daran denke“.
„Na dann mach mal eine Zeit aus – Du könntest mit ihr ja erst ein wenig shoppen gehen und dann nach Hause um die Sachen an zu probieren“.

„Dabei wird sich bestimmt die Gelegenheit geben ihr mal so nebenbei an die Titties zu greifen oder mal eben mit dem Finger ganz unbeabsichtigt über ihr Fötzchen zu streichen. Wenn sie dann geil wird dann küss sie erst und dann habt ihr bestimmt viel Spaß wenn Du meinst sie wäre für so etwas zu haben“.
„Jungs wenn ihr noch könnt und noch einen kleinen Moment Zeit habt – würdet ihr mich dann noch mal an beiden Löchlein lecken und dann mir euren schönen warmen Saft in den Mund spritzen – ich steh einfach auf Blasen und Schlucken“.

„Dir Schätzelein kann geholfen werden, wir können Dir auch noch mal beide unsere Schwänze rein stecken und dann in Dein Blasmäulchen spritzen. Sag nur welchen Schwanz Du zuerst im Vötzchen und welchen zuerst in deinem wundervoll geilen Arsch du haben willst.“
„Dann soll Gerd mich zuerst hinten verwöhnen – dann schneller Wechsel und dann Henry hinten rein – ich glaube er ist der geborene Arschficker“.
„Da könntest Du Recht haben“

„Dann denk schon mal über eine geile Vierer Nummer nach und einen passenden Termin.“
Wir verwöhnten die Zaubermaus so wie sie es sich gewünscht hatte und dann war es auch schon Zeit den süßen Honigtopf für heute zu verlassen.
Wir hatten alle drei etwas auf das wir uns freuen konnten.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (45 Votes, Durchschnitt: 7,82 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!