Fünf Gründe, warum so viele Menschen fremdgehen!

Obwohl Untreue bei den meisten Menschen in unserer Gesellschaft immer noch als unmoralisch gilt und von den meisten verheimlicht wird, geht laut https://www.fremdgehen.net/ rund die Hälfte aller Deutschen in einer Beziehung fremd. Eine Befragung von 1.000 Personen im Alter zwischen 20 und 35 Jahren hat belegt, dass Frauen schon häufiger ihren Partner betrogen haben als Männer. Doch warum begehen so viele Menschen einen Seitensprung, obwohl sie sich bei der Hochzeit ewige Treue geschworen haben und Monogamie immer noch als die gesellschaftliche Norm gilt?

Bild 1

Treue ist zwar das gesellschaftliche Ideal, aber Seitensprünge sind weit verbreitet

Treue ist zwar das gesellschaftliche Ideal, aber Seitensprünge sind weit verbreitet

  1. Routine und sexuelle Unzufriedenheit

In langjährigen Beziehungen schleicht sich mit der Zeit der Alltag ein. Wenn auch das Sexleben zur Routine wird, empfinden manche das als frustrierend und wünschen sich mehr Abwechslung im Bett. Bei vielen lässt auch die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs nach. Manche versuchen, ihr Liebesleben aufzufrischen und probieren neue Sachen aus. Doch nicht immer sind diese Versuche erfolgreich: Einige Menschen haben kein Interesse mehr daran, mit dem Partner zu schlafen. Auch sexuelle Wünsche bleiben oft unerfüllt. Viele Paare reden nicht gerne über ihre Vorlieben, was zu Unzufriedenheit führt. So stehen einige beispielsweise auf Fesseln und BDSM, gerade seit der Buchverfilmung von „50 Shades of Grey“. Aufgrund des Films wollen einige diese Praktiken ausprobieren und der Fetisch ist nicht länger ein Tabuthema. Doch was, wenn der oder die Liebste da nicht mitmachen will? Egal, ob aufgrund der abnehmenden Häufigkeit oder der Langeweile im Bett: Sexuelle Unzufriedenheit führt oft zum Fremdgehen. Denn vielen fällt es leichter, mit der Affäre über sexuelle Bedürfnisse zu reden als mit dem eigenen Partner. Außerdem ist der Sex bei One-Night-Stands oder Affären oft aufregend und abwechslungsreich, was für manche einen besonderen Reiz zum Seitensprung darstellt.

  1. Unaufmerksamkeit und fehlende Zuneigung

Während in der Anfangszeit die Partnerschaft an erster Stelle kam, lässt die Aufmerksamkeit mit den Jahren nach. Gerade Frauen leiden darunter, wenn sie sich von ihrem Mann nicht mehr beachtet fühlen. Sie erinnern sich an die ersten Monate, in denen ihr Liebster ihnen einfach mal so Blumen mitgebracht und ihnen Komplimente für ihr Aussehen gemacht hat. Jeder Kuss war aufregend, die Blicke waren liebevoll und die Berührungen zärtlich. Doch das lässt mit der Zeit nach. Kommt der Partner jetzt immer spät nach Hause, setzt sich sofort vor den Fernseher und hört nicht mehr zu, wirkt sich das häufig negativ auf das Selbstvertrauen von Frauen aus. Sie fühlen sich vernachlässigt und vermissen die Gespräche und Zuneigung von früher, als es in der Beziehung um mehr ging als Rechnungen, den Lebensmitteleinkauf und den Haushalt. Wenn sich Frauen nicht mehr von ihrem Mann begehrt fühlen, neigen viele zu einem Seitensprung. Denn durch eine Affäre fühlen sie sich wieder sexy und umworben und können ihr Selbstvertrauen steigern. Darüber hinaus kribbelt es wieder im Bauch und Frauen bekommen die Aufmerksamkeit und Bestätigung, die ihnen in der Beziehung fehlt.

  1. Bild 2

    Wenn Paare sich auseinander leben und sich nichts mehr zu sagen haben, kommt es häufig zu Seitensprüngen

    Entfremdung und unglückliche Beziehung

Viele Paare leben sich auseinander, wenn sie länger zusammen sind. Im Alltag geht die Partnerschaft oft unter: Gespräche und gemeinsame Unternehmungen kommen zu kurz, stattdessen dreht sich alles um die Kinder und den Haushalt. Wenn sich die Partner zudem in unterschiedliche Richtungen entwickeln, haben sie oft das Gefühl, dass sie sich nichts mehr zu sagen haben und ihr Lebensgefährte nicht mehr die Person ist, in die sie sich einmal verliebt haben. Sie werden sich fremd und es fehlt ihnen etwas in der Partnerschaft. Dazu kommt, dass nach der ersten Verliebtheitsphase auch die Macken des oder der Liebsten zum Vorschein kommen und die rosarote Brille abgenommen wird. Während sich Verliebte anfangs noch Mühe geben, für die bessere Hälfte begehrenswert zu sein und über deren Fehler hinwegsehen, lassen sich mit der Zeit viele gehen und nörgeln am Partner herum. Die Folge ist häufig Unzufriedenheit mit der Beziehung. Eine solche Situation verleitet manche zum Fremdgehen: Denn im Gegensatz zum Lebensgefährten kritisieren Liebhaber nicht die negativen Eigenschaften, sondern widmen sich in der kurzen Zeit des Zusammenseins ganz der Affäre und der Leidenschaft. Somit ist der Reiz des Neuen gerade in eingeschlafenen Beziehungen, in denen das Aufregende nicht mehr vorhanden ist, für viele ein Grund zur Untreue.

  1. Fernbeziehung und körperliche Distanz

Viele Paare leben aufgrund ihrer beruflichen Situation in einer Fernbeziehung. Auch durch Urlaubsflirts oder durch Online-Dating kommt es immer häufiger vor, dass sich Menschen in jemanden verlieben, der weit weg wohnt. Sind der Freiraum und die Tatsache, sich mehr aufeinander zu freuen, Vorteile dieser Beziehungsform, so gibt es dabei auch Nachteile, allen voran die fehlende körperliche Nähe. Telefongespräche und Textnachrichten reichen nicht immer aus, um das zu kompensieren, denn die sexuellen Bedürfnisse werden dabei vernachlässigt. Ist es bei der Liebe auf Distanz nicht einmal möglich, sich jedes Wochenende zu sehen, wird die Beziehung dadurch häufig auf eine harte Probe gestellt, weil Sex ein wichtiger Bestandteil jeder Partnerschaft ist. Viele können nicht wochenlang auf den Geschlechtsverkehr verzichten. Daher kommt es gerade in Fernbeziehungen häufig zu Seitensprüngen.

  1. Streit und bestrafende Rache    

    Bild 3

    Ein Seitensprung erschüttert das Vertrauen und kann zur Nachahmung als Racheakt führen

Auch, wenn es unreif klingen mag: Viele Menschen begehen nach einem Streit einen Seitensprung, weil sie sich auf diese Weise an ihrem Partner rächen wollen. Hat der Lebensgefährte oder die Lebensgefährtin beispielsweise im Streit etwas Verletzendes gesagt, hilft es einigen, ihm oder ihr ebenfalls wehzutun, zum Beispiel durch Fremdgehen. Außerdem werden viele untreu, wenn ihr Partner sie auch bereits betrogen hat, ganz nach dem Motto „Wie du mir, so ich dir“: Gehen sie auch fremd, können sie es ihm in gleicher Weise heimzahlen und ihm wieder auf Augenhöhe begegnen. Denn ein Seitensprung führt in den meisten Fällen dazu, dass das Vertrauen erschüttert wird und sich die Betrogenen hintergangen, wertlos und verletzt fühlen. Durch eine gleiche Handlung wollen viele wieder ein Gleichgewicht in der Beziehung herstellen.

Abbildung 1: pixabay.com © calibra (CC0)
Abbildung 2: pixabay.com © Tumisu (CC0)
Abbildung 3: pixabay.com © lightstargod (CC0)


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (7 Votes, Durchschnitt: 8,86 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!