Ficken auf dem Wohnzimmertisch

Ich bin 20 Jahre alt und lebe noch bei meinen Eltern. Einen Freund habe ich nicht und ich möchte auch so schnell keinen mehr haben weil mich der letzte sehr enttäuscht hat. Ich bin deshalb auch auf die Masturbation angewiesen. Ich habe meine Eltern, meine Mutter ist 43 Jahre alt und mein Vater 46 Jahre alt und ein sehr stattlicher Mann mit einem riesigen Schwanz, auch schon einige Male beim Sex zugeschaut. Meine Mutter ist trotz ihrer 43 Jahre noch eine sehr schöne Frau mit einer tollen Figur und großen festen Brüsten. Sie kamen einmal Samstagabends von einer Party zurück und beide hatten sie wohl einiges getrunken. Ich wollte mir etwas zum Trinken holen aus dem Kühlschrank und da hörte ich sie zurückkommen und ich hörte auch schon wie mein Vater zu meiner Mutter sagte. Du, ich halte es nicht mehr aus, du hast mich so geil gemacht heute abend. Meine Mutter lachte leise und sagte, na hast Du wieder Sehnsucht nach meiner Fotze. Ich war baff, denn solche Worte hörte ich sonst nie von meiner Mutter. Sie rissen sich förmlich schon im Wohnzimmer die Kleider vom Leib und warfen sie achtlos auf den Boden.

Ich stand hinter einer Gardine so dass sie mich nicht sehen konnten. Der Schwanz von meinem Vater war ganz steif und stand wie ein riesiger Prügel waagerecht von seinem Körper ab. Meine Muschi fing bei dem Anblick gleich an zu kribbeln und meine Hand wanderteautomatisch zwischen meine Schenkel und ich begann meine Schamlippen zu reiben und an meinem Kitzler zu spielen.
Mutter räumte den Wohnzimmertisch leer, nahm ein Kissen und legte sich rücklings auf den Tisch. Jetzt konnte ich deutlich ihre Muschi erkennen. An den Schamlippen hatte sie sich auch alle Haare abrasiert nur auf ihrem vorgewölbten Venushügel stand ein 2 cm breiter Streifen Haare. Komm, sagte meine Mutter zuerst leckst du mich damit ich so richtig in Fahrt komme. Mein Vater kniete sich vor sie hin und schon hatte er seine Zunge rausgestreckt und ließ sie über die ganze Spalte meiner Mutter gleiten.

Ich hörte ihn murmeln, oh du schmeckst aber wieder geil heute abend. Meine Hand wühlte bei diesem Anblick wie wild in meinem Schlitz. Mit meiner anderen Hand knetete ich meine Brüste und ich sah auch, dass meine Mutter auch ihre vollen Brüste am kneten war. Einen Finger hatte mein Vater plötzlich tief in der Muschi meiner Mutter drin und fickte sie damit während seine Zunge weiter ihre Klitoris verwöhnte. Mutter stöhnte immer lustvoller auf und mein Vater keuchte vor Geilheit. Steck einen Finger auch in meinen Po, hörte ich dann plötzlich Mutter sagen, du weist ja, dass ich das gerne mag. Den Finger den Väter in ihrer Muschi hatte zog er plötzlich heraus und preßte ihn an den runzligen Anus von Mutter und stieß seinen Finger tief hinein.

Ja, ja, fick mich damit, stöhnte meine Mutter, und steck deine Zunge ganz tief in mein Loch. Ich hatte mittlerweile auch zwei Finger in meiner triefend nassen Muschi und stieß sie unaufhörlich rein und zog sie wieder raus. Schleimige Fäden von meinem Muschisaft hingen an meinenFingern.

Spermaüberdosis!!!

Spermaüberdosis!!!

  • Dauer: 0:18
  • Views: 207
  • Datum: 18.09.2015
  • Rating:
Beichte: Mein Freund steht auf Chucks!

Beichte: Mein Freund steht auf Chucks!

  • Dauer: 6:10
  • Views: 185
  • Datum: 30.09.2015
  • Rating:
PISSNUTTE EXTREM !!!

PISSNUTTE EXTREM !!!

  • Dauer: 17:22
  • Views: 253
  • Datum: 19.01.2008
  • Rating:
Muss man denn um Sahne betteln?!

Muss man denn um Sahne betteln?!

  • Dauer: 4:51
  • Views: 190
  • Datum: 16.06.2014
  • Rating:

Vater hörte plötzlich auf meine Mutter zu lecken und ich hörte ihn sagen, so jetzt kriegst du es richtig besorgt, aber vorher mußt Du meinen Schwanz noch etwas an-blasen. Mutter setzte sich auf, öffnete ihren Mund und mein Vater stieß ihr seinen Schwanz in den Mund. Ja saug, saug, Rosi, sagte er immer wieder. Sein Schwanz wurde innerhalb einer Minute wieder so groß wie er anfangs war.

Mutter legte sich wieder zurück und mein Vater nahm ihre schlanken Beine ganz hoch und legte sie sich über seine Schulter. Mit zwei Fingern öffnete er die Schamlippen von Mutter und setzte seinen Schwanz an. Komm stoß ihn tief rein, stöhnte mein Mutter und Vater stieß seinen gewaltigen Schwanz mit einem Stoß ganz in die Muschi von Mutter rein. Sein schwerer Hodensack klatschte jedesmal an ihre Pobacken. Unermüdlich stieß er immer wieder in sie rein. Sein Rücken glänzte von seinem Schweiß und Mutter knetete wieder ihre Brüste deren Warzen ganz steif und groß waren.

Über eine Viertelstunde stieß er seinen Schwanz immer wieder bei Mutter rein, bis er plötzlich leise schrie, mir kommst. Mit einem Ruck zog er seinen Schwanz aus Mutter raus und schon kam der erste Samenschwall und spritzte meiner Mutter bis ins Gesicht. Unmengen von Samen kamen in gewaltigen Schüben aus seiner Eichelspitze und klatschten auf ihre Brüste und ihren Bauch. Mutter umfaßte seinen Schwanz und molk auch noch die letzten Reste aus ihm raus.

Was an ihren Fingern klebte leckte sie genüßlich ab. Ich war inzwischenschon dreimal gekommen, so hatte mich das erregt. Meine Eltern verschwanden dann gleich im Badezimmer um sich zu säubern und ich lief wieder schnell nach oben in mein Zimmer. Ich weis auch, dass meine Mutter einen Dildo benutzen tut, denn mein Vater muß oft geschäftlich auf Reisen gehen und bleibt manchmal drei Wochen weg. Einmal, als meine Mutter zum Friseur war habe ich den Dildo gesucht und auch gefunden. Sie verwahrt ihn in ihrer großen Schmuckkassette auf. Er ist bestimmt 23 cm lang und im Durchmesser hat er bestimmt gut 5 cm.

Natürlich wollte ich auch wissen wie man ihn anwendet und die Gelegenheit war ja auch günstig. Ich nahm ihn also mit in mein Zimmer, zog mich ganz nackt aus und legte mich auf mein Bett. Meine Beine stellte ich ganz hoch und spreizte sie so weit es ging. Mit meinem Speichel habe ich ihn an der Spitze befeuchtet und spielte zuerst damit an meinen Brustwarzen. Es war ein sehr wohliges Gefühl und langsam glitt ich mit dem Dildo über meinen Bauch bis hinunter zu meinen Schamlippen. Es war ein sehr wohliges und erregendes Gefühl. Zuerst spielte ich nur am Eingang meiner Muschi rum und dann drang ich immer tiefer ein.

Es ging nur sehr langsam denn meine Muschi ist noch sehr eng. Nach ein paar Minuten hatte ich den Dildo ganz in mich eingeführt. Es spannte meine Schamlippen ganz gewaltig, aber ich war inzwischen so geil, dass ich nicht aufhören konnte. Immer und immer wieder stieß ich mir den Dildo in mein heißes nasses Loch und stöhnte dabei ungehemmt. Ich schämte mich zwar, aber meine Lust war größer. Nach ungefähr 10 Minuten erlebte ich einen Orgasmus wie ich ihn vorher noch nie erlebt hatte. Ich zogden Dildo wieder aus mir raus und ich sah die schleimigen Fäden von meinem Liebessaft daran. Schnell reinigte ich den Dildo und legte ihn wieder in die Schmuckkassette meiner Mutter zurück.

Ein paar Tage später kaufte ich mir in einem Sexshop selbst einen Dildo. Er hat einen beweglichen Kopf , ist batteriebetrieben und auch nicht so groß wie der von meiner Mutter.
Ich finde überhaupt nichts perverses daran mich mit dem Dildo zu befriedigen. Manchmal mache ich es mir am Tag zwei oder dreimal damit und jedesmal ist es ein sehr herrliches Gefühl für mich. Ich will mir sogar noch einen zweiten aber viel dünneren Analvibrator kaufen, denn seit dem ich mir mal an meinem Anus gespielt habe während ich mich befriedigte weiß ich, dass ich da auch sehr erregbar bin. Mit dem Stiel meiner Zahnbürste habe ich es schon mal probiert und ihn mir ein paar Zentimeter in meinen Anus geschoben während ich meine Muschi mit dem Dildo verwöhnt habe.

Es war ein toller Genuß. Keine Mädchen oder Frau braucht sich schlecht zu fühlen wenn sie sich auch mit einem Dildo verwöhnen tut. Ich glaube, dass viele Frauen das machen und auch verheiratete Frauen. Was ist schon dabei?Wer schon ähnliche Erlebisse hatte kann mir gerne schreiben. Ich würde mich über viel Zuschriften sehr freuen.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (57 Votes, Durchschnitt: 7,07 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!