Es darf auch mal mehr sein [2]

Nachdem sie sich von meinem Samenspender gelöst hatte sagte sie das sie Julia heißt und winkte ihrem Mann zu. Er kam um das Bushäuschen herum und starte auf deine dicken Monster Titten. „Tach Herr und Frau Nachbar“ war alles was du sagtest. Der ältere Mann stotterte leicht als er fragte ob wir nicht Lust haben mit zu ihnen zu kommen. Wir willigten ein! Wir gingen zu dem Auto vom älteren Ehepaar und du stiegst vorne ein und die ältere Frau mit mir hinten.

Der Motor war noch nicht einmal an das hatte die Frau schon wieder mein Schwanz in dem Mund. Sie kniet auf der Rückbank und ihr Arsch war direkt vor dem Fenster. Auch deine Dicken Titten hängen noch aus dem Kleid und der ältere Mann schaut zwischen Rückspiegel und Beifahrersitz hin und her. Ich ziehe den Rock von der älteren Frau zurück. Sie hat erstaunlich glatte Haut und schlanke Beine.

Als ich meine Hand über ihren Arsch gleiten lasse merke ich das sie kein Höschen trägt. Meine Finger wandern über ihre Rosette zu ihrer Pussy die glatt rasiert und feucht klaffend auf meine Finger zu warten scheint. Ohne weitere umschweife lasse ich meinen Mittel und Ringfinger in ihrer Pussy verschwinden. Gleichzeitig merke ich wie mein ganzer Schwanz in ihrem Mund verschwindet und sie trotzdem auf stöhnt. Der ältere Mann fährt langsam durch die Straßen und schaut über dem Rückspiegel zu wie seine Frau mir einen bläst.

Du drehst dich um und kniest jetzt auf dem Beifahrersitz. Mit einer Hand greifst du nach meinem Schwanz und wichst ihn während die ältere Frau weiter an meiner Eichel saugt. Wie kommen an eine rote Ampel und ein paar Jugendliche stehe an der Bushaltestelle. Als sie sehen in welcher Position die ältere Dame auf der Rückbank sich befindet, laufen sie um das Auto herum. Sie grölen und hämmern gegen die Scheibe.

Geil abgepisst auf dem Parkplatz

  • Dauer: 0:48
  • Views: 0
  • Datum: 15.06.2016
  • Rating:

Fetisch Usertreffen! Lack und Fuß Fetisch!

  • Dauer: 5:28
  • Views: 308
  • Datum: 01.06.2014
  • Rating:

Die Stringveredlung

  • Dauer: 5:41
  • Views: 292
  • Datum: 23.03.2010
  • Rating:

2 Super-Models ausgenutzt – Spermabombe in den Mund

  • Dauer: 5:12
  • Views: 117
  • Datum: 11.08.2016
  • Rating:

„ Boar geile Muschi. Schaut mal wie sie ihm ein bläst. Die würde ich jetzt gerne ficken und ja steck ihr die Finger ganz tief in ihre Pussy“. Zum Glück hat der ältere Mann die Zentralverriegelung runter gemacht denn jetzt probieren die Jugendlichen die Tür aufzumachen. Ich frage die Frau ob wir den Kids geben wollen was sie begehren? Als Antwort bekomme ich nur „steck mir deine Finger in den Arsch“! Sie saugt weiter kräftig an meinem Schwanz und greift mit einer Hand unter sich durch und führt sie zu ihrer Lustgrotte.

Sie steckt sich selber zwei Finger rein und ich wandere etwas höher und versenke meine beiden Finger in ihrem Arsch. Jetzt ist das Gegröle noch lauter und unter den Anfeuerungen kommt die ältere Frau und spritzt gegen die Autoscheibe. Die Jugendlichen erschrecken kurz. Es war bestimmt die dritte Rotphase und wir standen noch immer an der Ampel. Es dauerte nicht lange bis die Jugendlichen wieder anfingen zu Jubeln. „Alter hast du gesehen wie die Abgespritzt hat und Krass der erste Squirt den ich je gesehen habe“! Um ehrlich zu sein gesehen hatte ich ihn bis heute auch noch nie.

Außer in Pornos oder im Cam-Chat. Den ersten den ich mitbekommen habe war schon einige Jahre her und damals dachte ich das die Olle Pissen musste. (Das ist aber eine andere Geschichte) Die Ampel wurde mal wieder grün und der ältere Mann fuhr los. Die Jugendlichen rannten noch etwas dem Auto hinterher, so wie Groupies ihren Idolen die im Zug nach nirgendwo unterwegs waren. Die ältere Frau Atmete schwer und ich hämmerte noch immer meine Finger in ihren Arsch.

Wir bogen in eine kleine Straße ein und es schien, dass der ältere Mann ein Parkplatz suchte. Dann fand er eine Lücke und parkte das Auto. Die ältere Frau saugte noch immer an meinem Schwanz. Du stiegst aus dem Auto und öffnest die Tür bei mir. Deine Dicken geilen Titten hingen vor meinem Gesicht. Ich griff nach ihnen und knetete sie fest und saugte deinen Nippel in meinen Mund.

Wieder wichst du dabei mein Schwanz und die ältere Frau saugte heftig an meiner Eichel. Das war es was ich jetzt brauchte. Du hockst dich hin und hältst meinen Schwanz so zwischen euch das ich euch beiden ins Gesicht spritze. In meiner rechten Hand deine Dicken Titten und zwei Finger meiner linken Hand im Arsch der älteren Frau. Der Mann saß immer noch vorne auf seinem Sitz nur schaute er sich das Ganze nicht mehr im Rückspiegel an.

Das meiste landete im Gesicht der älteren Frau die dabei einen weiteren Hohepunkt erreichte. Wir stiegen aus dem Auto, da der ältere Mann hatte einen Parkplatz direkt vor der Tür gefunden und wir gingen hinein. Wir beeilten uns aber nicht. Obwohl ich dem älteren Mann ansah das es ihm unangenehm war. Eine jüngere Frau die etwas korpulenter war, dessen dicken Titten aus dem Kleid hingen und seine Frau die im ganzen Gesicht mit Sperma beschmiert war.

Wir gingen in die Wohnung des älteren Ehepaars. Die beiden Frauen gleich ins Bad um sich wieder etwas frisch zu machen und der Mann und ich ins Wohnzimmer. Es war etwas komisch für mich, denn schließlich hatte ich gerade mein Saft ins Gesicht seiner Frau gespritzt und wusste nicht was ich dazu sagen sollte. Er lächelte und fragte nur ob ich ein Drink haben will. Denn er brauchte jetzt einen.

Ich Nickte und er machte zwei Beam-Cola. Es dauerte etwas bis die Frauen aus dem Bad wieder kamen. Ich saß die ganze zeit sprachlos mit dem Mann im Wohnzimmer. Ich nahm meinen Mut zusammen und stellte mich vor. „Ich bin Rocco und deine Frau heißt Julia. Wer bist du“? Der Mann sagte nur kurz „Klaus“. Das war es dann auch schon und wir tranken unseren Whiskey aus. „Noch einen“ fragte Klaus und ich nickte und gab ihm mein Glas.

Als er neu eingeschenkt hatte öffnete sich die Tür und die beiden Frauen kamen ins Zimmer. Eine Pulle Sekt in der Hand und eine Kiste hatte Julia dabei. Julia hatte sich rote Strapse angezogen aber kein Höschen an und auch keinen BH. Julia war Mitte 50 wie ich erfuhr doch hatte noch immer einen straffen Körper mit festen Titten die eine gute Handvoll hatten. Ihr Bauch war flach und ihre Beine Makellos.

Deine Titten hingen immer noch aus deinem schwarzen Kleid. Ihr setzt euch neben mich eine links und eine rechts. Ich fühlte mich etwas komisch dabei weil ja Klaus direkt gegenüber saß. Doch seine Augen funkelten jetzt, ich denke das es mit der Kiste zutun hatte, die Julia unter dem Arm hatte als sie rein kam. Klaus hatte eine wundervolle Aussicht was natürlich auch das Funkeln in seinen Augen erklären würde.

Zwei kahl rasierte Lustspalten die sich ihm entgegen strecken. Du legst deine Hand auf meinen rechten Oberschenkel und ich beginne schon wieder ein Zelt zu bauen. Ich kenne immer noch nicht deinen Namen doch es tut wohl auch nichts zur Sache. Julia tut das gleiche auf meinem linken Oberschenkel. Nur das sie schon wieder sehr nahe am meinem Schwanz liegt. Ich bin halt linksträger und sie hat das schon mitbekommen.

Julia gibt mir die Sektflasche und ich soll sie öffnen. Ich mache das und Schänke den beiden Frauen ein. Julia verschüttet etwas von ihrem Sekt als sie aus dem Glas trinkt. Das Blubberwasser läuft zwischen ihren Brüsten über den Bauchnabel zu ihrer schon sehr feuchten Spalte. Sie schaut mich an und grinst. „Leck mich sauber“ sagt Julia zu mir in einem Befehlston der mich erregt und abschreckt zugleich. Doch ich tue was sie verlangt und lasse mich zwischen ihre Beine fallen.

Ihr Liebessaft vermischt mit dem Sekt schmeckt Göttlich und sie sorgt dafür das das misch Verhältnis so bleibt und schüttet immer etwas Sekt nach. Julia zieht dich zu ihr und küsst dich, dabei zwirbel sie deine Zitze das du vor Schmerz und Lust aufstöhnst. Dann nimmt sie meine linke Hand und führt sie zu deiner Pussy. Sie reibt meine Finger über deine Spalte und ich merke wie feucht du schon wieder bist.

Wieder schüttet Julia sich Sekt über den Körper und drückt mich dann fester gegen ihre Pussy. Meine Zunge steckt jetzt tief in ihr und sie bewegt ihr Becken hin und her. Dann zieht sie mich ihren Körper hoch und lässt mich den kleinen See aus ihrem Bauchnabel schlürfen. Ich packe mir fest ihre Titten und sauge ihre Zitzen in meinen Mund die im Vergleich zu deinen echt winzig sind.

Julia stöhnt laut auf und hält sich an meinem Nacken fest als ich ihr dabei gleich 3 Finger in ihre gierige Spalte stecke. Ich will das Ruder übernehmen. Will das Klaus zusieht wie ich seiner Frau in den Arsch ficke und ihr dann meine Sahne in den Mund spritze und sie ihn schön sauber leckt. Doch ich komme nicht dazu. Julia zieht mich an meinen Haaren weg und schaut mich streng an.

„Setz dich hin“ ist alles was sie sagt und ich komme dem nach. Julia zieht mich bis auf die Shorts aus und holt ein langes Seil aus ihrer Kiste. Sie verbindet meine Arme hinter dem Rücken und platziert mich dann in der Mitte von ihrer Couch. Julia holt dich zu sich und nimmt mein Schwanz seitlich aus der Shorts. „Blasen, und ich will das du ihn ganz tief in den Mund nimmst“.

Du machst es und ich liebe es wenn du mein ganzen Schwanz verschlingst. Julia stellt sich über mich und drückt mir ihre Rosette entgegen. „Lecken, und steck deine Zunge so tief in mein Arsch wie du kannst“, sagt sie und auch ich tue was sie verlangt. Klaus hat in der zwischen Zeit sein Schwanz in der Hand und wichst ihn. Auch wenn ich es nicht sehen kann höre ich wie er grunzt und ich weiss das er jetzt gleich kommt.

Er spritzt dir alles auf den Rücken und Julia beugt sich so weit runter das sie seinen ganzen Saft von dir abschlecken kann. Dabei sagt sie „und jetzt meine Fotze lecken“. Am liebsten würde ich dir jetzt meine Finger reinstecken doch ich bekomme meine Arme nicht frei. Aber ich schaffe es auch so und Julia kommt und spritzt mich voll dabei. Sie geht von mir runter und leckt mein Gesicht ab.

Dann hält sie mir mein Glas mit dem Beam-Cola hin und ich trinke es in einem Zug leer. Ich kann endlich sehen wie du mein Schwanz bearbeitest und das sorgt dafür das auch ich wieder meinen Höhepunkt erreiche. Du schluckst alles und Julia bindet mich los. Ich brauche eine Pause doch nehme ich mir vor Julia als nächstes zu dominieren und sie machen zu lassen was ich will. Klaus schenkt mir gerade ein neues Glas ein und ich sehe wie die Mischen etwas stärker werden.

Ich sitze auf der Couch und die Kiste steht offen neben mir. Ich werfe ein Blick hinein und freue mich auf die kommenden Stunden. Dildos in jeder Größe, Augenbinden, Fesselmaterial liegen in der Kiste und scheinen nur darauf zu warten wieder benutzt zu werden. Klaus ist gerade aus dem Zimmer gegangen und kurz danach mit einer Kamera und einem Stativ wieder zurück. Ich will Duschen denn ich rieche immer noch den Muschisaft von Julia der an meinem Körper klebt.

Ich packe dich am Nacken und ziehe dich ruckartig zu mir und küsse dich. Dasselbe mache ich bei Julia und stehe dann auf. „Mitkommen, alle beide“ sage ich bestimmt und ziehe euch hoch. Als ihr vor mir steht schiebe ich euch jeweils 2 Finger in eure Pussy und sage Julia das ich Duschen will. Unter stöhnen und mit etwas verdrehten Augen nickt sie und geht vor. Wir betreten das Badezimmer und als ich die Dusche sehe überkommt mich ein grinsen.

Sie ist riesig, die Decke besteht aus einer großen platte aus der das Wasser kommt. Mehrere Brausedüsen befinden sich an der Wand und ich denke das hier locker 5 bis 6 Personen Platz finden und Duschen können ohne sich zu berühren. Wir gehen in die Duschkabine und ich sagen den Frauen das sie sich küssen sollen. Ich stehe hinten dran und lasse meine Hände über ihre Körper fliegen. Dann nehme ich Julia und sage ihr das sie mein Schwanz waschen soll.

Sie kniet sich hin und nimmt ihn in den Mund. Das hatte ich zwar nicht gemeint doch es gefällt nicht nur mir wie mein Schwanz in ihrem Mund immer größer wird. Dann drücke ich sie weg. Ich will jetzt kein Sex ich habe andere Sachen vor. Ich nehme das Duschgel, ich denke das es das von Klaus ist. Ich lasse mich von den Frauen einseifen und bemerke erst jetzt das Klaus auch im Bad steht.

Er hat die Kamera in der Hand und hält voll auf das Geschehen drauf. Ich sehe das er ein Dildo aus der Kiste mitgebracht hat, einen mit Saugnapf den man an glatten Flächen befestigen kann. Ich greife hinaus und lasse ihn mir von Klau geben. Nachdem ich gewaschen bin, klatsche ich den Dildo an die Wand. Ich ziehe dich zu mir und küsse dich. Dann beuge ich dich vor und Julia schieb dir ihren Dildo in den Arsch.

Er ist etwas zu groß für dich doch nach ein paar versuchen ist er drin und es scheint dir zu gefallen. Ich wasche Julia und sorge dafür das Klaus etwas zu sehen bekommt. Wie du dich selber mit dem Dildo in den Arsch fickst und deine dicken Titten baumeln dabei. Klaus hat auch schon sein Schwanz in der Hand und wichst ihn. Jetzt entdecke ich einen kleinen Absatz in der Dusche.

Ich stelle ein Bein von Julia darauf und fange an sie zu lecken. Gleichzeitig nehme ich 2 Finger und schiebe sie ihr in den Arsch. Ich komme gerade noch weg als sie wieder abspritzt. Auch du bist kurz vor deinem Höhepunkt und ich halte dir mein Schwanz zum saugen hin den du nur zu gerne in den Mund nimmst. Ich halte dabei diene Monster Titten fest. Dann bekommst du auch deinen nächsten Orgasmus.

Jetzt aber raus aus der Dusche, ich lasse mich von den Frauen abtrocknen und wir gehen wieder ins Wohnzimmer. Ich fessel Julia dieses Mal und zwar binde ich ihre Arme und ihre Schienbeine zusammen. Rechter Arm ans rechte Schienbein und links genauso. Ich bin schon stolz darauf und auch froh das ich mit diese Technik erst vor ein paar Tagen im Internet angesehen hab. Sie liegt auf dem Rücken wie ein Maikäfer und ich gebe ihr ein paar klapse auf ihren Arsch und direkt auf ihre kleine Perle.

Dann nehme ich die Augenmaske aus der Kiste und setze sie ihr auf. Ich lasse sie erst einmal so liegen und komme zu dir. Zuerst setze ich dir ebenfalls eine Augenbinde auf und fessel dann deine Arme auf dem Rücken wie es Julia zuvor bei mir gemacht hat. Klaus nimmt alles für die Nachwelt auf und wichst dabei sein Schwanz. Ich greife an deine Zitzen und zwirble sie du stöhnst auf und ich schiebe dir sofort 2 Finger in den Mund.

Du saugst an ihnen. Ich gehe zu Klaus und stelle mich neben ihn. Es sieht schon geil aus wie die beiden Frauen dort gefesselt liegen und warten was jetzt passiert. Ich mache mir aber erst einmal einen neuen Drink. Dann gehe ich zur Kiste und schaue mir die Sachen etwas genauer an. Ich finde zwei Analplugs und etwas Gleitcreme. Ich verteile bei dir etwas auf deiner Rosette und schiebe dir dann ganz langsam den Plug in den Arsch.

Er ist Konisch und als ich den dicken Bauch in dir drinnen hab flutscht er bis zum Stopper komplett rein. Auf der Unterseite ist ein großer roter Strass-Stein aufgeklebt. Du Atmest schwer und deine dicken Titten beben dabei. Dann nehme ich den zweiten Plug und gehe zu Julia. Ich wiederhole die Prozedur und stelle ich im Anschluss wieder neben Klaus. Es hat schon etwas von einem Kunstwerk die beiden mit ihren Plugs, gefesselt dort liegen zu sehen.

Ich nehme einen großen Schluck aus meinem Glas und gehe wieder zur Kiste. Dann drehe ich mich zu Klaus. „Bau mal das Stativ auf und komm her“, sage ich zu ihm und wie ein kleines Kind freut er sich darüber. Als er fertig ist stelle ich ihn vor dich. „Fick sie“! war alles was ich sagen konnte und da schob Klaus sein Schwanz auch schon in dich rein. Ich wollte Julia noch etwas schmoren lassen und kniete mich auf der Couch neben deinem Kopf hin.

Ich drehe ihn und stecke dir mein Schwanz noch in den Mund. Klaus rammelte los wie die Feuerwehr und seine Eier klatschten immer gegen den Plug. Ich halte dein Kopf fest und ficke dir in den Mund. Es dauert nicht lange und du kommst und spritzt Klaus alles auf den Bauch. Auch Klaus war fertig und spitzte alles ich deine Lustgrotte. Langsam zieht er seinen Kolben aus dir raus und Julia wand sich schon unruhig hin und her.

Sie konnte ja nichts sehen doch hören ging noch und sie wollte auch eine Spezialbehandlung. Ich höre auch auf dein Mund zu ficken und stelle mich zu Klaus. Wir stoßen mit unseren Drinks an und schauen uns den Creampie an, den Klaus hinterlassen hat. Langsam aber unaufhörlich läuft sein Saft aus deiner Pussy. Es hat sich doch etwas angestaut bei ihm in der Zeit in der wir zugange waren am heutigen Abend.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (10 Votes, Durchschnitt: 7,50 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!